Buchempfehlungen

über Hundeverhalten


Neue Buchempfehlung!

Vom wilden Wolf zum treuen Freund

 

Kurt Kotrschal und Andrea Benedetter-Herramhof, 2017, durchgehend farbig bebildert, 22 S, Herramhof-Verlag

 

Warum leben Menschen mit einem Wolf im Hundepelz zusammen? Der Wolf- und Hundeprofi Kurt Kotrschal und Andrea Benedetter, Autorin zahlreicher Bücher für Kinder und Erwachsene, zeigen, was Wölfe und Hunde ausmacht – und wer sich als Haustier besser eignet! Viele wertvolle Eigenschaften, die Hunde zu besonderen Helfern und Begleitern für ihre Menschen machen, werden behandelt. Das liebevoll gestaltete und reich bebilderte Buch ist für Hundeliebhaber und solche, die es noch werden wollen, ab neun Jahren geeignet.

Vom wilden Wolf zum treuen Freund
Vom wilden Wolf zum treuen Freund


Der Hundeflüsterer

 

Paul Owens; 2007, Franckh-Kosmos Verlag, 215

 

"Der Hundeflüsterer"… irgendwelche Assoziationen? Unbegründet! Paul Owens hat ein wirklich gutes Buch geschrieben, das auch für unerfahrene Hundehalter leicht und gut zu lesen ist. Anhand von neun Zutaten wird erläutert, was gute Hundehaltung ausmacht, dazu werden Lernverhalten und Stress beschrieben; besonders gründlich wird auf das praktische Lernen eingegangen und mit Anleitungen und Beispielen ein Rüstzeug gegeben. Empfehlenswert!

Der Hundeflüsterer
Der Hundeflüsterer


Tipp! - Besonders Lesenswert

Hundeverstand

 

John Bradshaw, 2012, Kynos Verlag, 315 S

 

Das Buch ist ein Schatz! Ein Schatz an Wissen und Erfahrung, toll aufbereitet und gut verständlich geschrieben! Den Titel "Hundeverstand" müsste man um den Titel "Hausverstand" erweitern, für viele Hunde und auch für viele Menschen wäre es mit diesem Wissen leichter, miteinander auszukommen. Sachlich und logisch wird Hundeverhalten erklärt und so manche/r Hundeflüsterer/in, etc. müsste eigentlich rot werden beim Lesen - aber diese Menschen lehren ja lieber bildungsfern… Pflichtlektüre für Hundehaltern und vor allem für Trainer!

Hundeverstand


Impulskontrolle

Wie Hunde sich beherrschen lernen

Das IK-Arbeitsbuch von Ariane Ullrich

 

Ariane Ullrich, 2012, MenschHund! Verlag, 248 S

 

Kurz und prägnant wird im Teil A abgehandelt, was Impulskontrolle ist und wozu sie nötig ist, sowie die Chemie im Hundegehirn erklärt. Das Kapitel Prävention ist dabei besonders interessant und für Mehrhundehalter hilfreich. Wie der Untertitel „Arbeitsbuch“ schon aussagt, bietet dieses Buch keine detaillierten Erläuterungen und Hintergrundinformation zu den vorgestellten Übungen im Teil B, vieles wird nur angesprochen, oft wird auf weiterführende Literatur verwiesen. Das ist gerade für Anfänger eine Herausforderung, sich noch gründlicher einzulesen, für Hundehalter mit Vorwissen aber durchaus praktisch. Ein Buch für die Praxis mit wirklich sinnvollen Übungen!

Impulskontrolle - Wie Hunde sich beherrschen lernen


Einfach beste Freunde

Warum Menschen und andere Tiere einander verstehen

 

Kurt Kotrschal, 2014, Christian Brandstätter, 213 S

 

Kurt Kotrschal, dessen letztes Buch Wolf – Hund – Mensch als österreichisches Wissenschaftsbuch des Jahres 2013 ausgezeichnet wurde, hat nun ein weiteres Buch zur Mensch-Tier-Beziehung vorgelegt. Schon das Vorwort ist Lesevergnügen, dem Autor gelingt es, wissenschaftliche Erkenntnisse und Fakten zu einem spannenden und unterhaltsamen Text zu verknüpfen – verknüpft werden damit auch Überlegungen zur Philosophie, Psychologie und Biologie. Das Buch ist eine Quelle von Wissen und unbedingt empfehlenswert für Hundehalter und Tierfreunde im Allgemeinen und eigentlich im besonderen für Menschen, die Tieren (noch) kritisch gegenüber stehen!

Einfach beste Freunde  - Warum Menschen und andere Tiere einander verstehen


Emotionen einschätzen, Hunde verstehen

Das EMRA™-System als individuelle Herangehensweise an Verhaltensprobleme und deren Therapie

 

Robert Falconer-Taylor, Peter Neville und Val Strong, SitzPlatzFuß edition, Cadmos Verlag, 2013, 95 S

 

Die Psychologie der Haustiere wird erst in den letzten Jahren intensiv erforscht, vor allem das älteste Haustier des Menschen, der Hund, steht nun im Mittelpunkt des Interesses. Das patentierte EMRA-System zeigt, wie schwierige Situationen im täglichen Zusammenleben mit dem Hund analysiert werden können und unkomplizierte, aber sinnvolle Lösungen Mensch und Hund helfen. Ein Kapitel beschäftigt sich übrigens mit Hauskatzen, ebenfalls sehr interessant zu lesen! Ohne Einsatz von in der Erziehung kontraproduktiven Methoden wie Bestrafung oder körperlicher Gewalt werden mit einfachsten Mitteln dauerhafte Erfolge in der Erziehung erreicht, ein toller Ansatz für Mensch-Hund-Teams!

Emotionen einschätzen, Hunde verstehen - Das EMRA™-System als individuelle Herangehensweise an Verhaltensprobleme und deren Therapie


Hundepsychologie

Sozialverhalten und Wesen, Emotionen und Individualität

Mit Filmen zum Hundeverhalten auf DVD

 

Dorit Urd Feddersen-Petersen, 2013, Franckh-Kosmos, 496 S

 

Das Standardwerk zum Hundeverhalten ist mittlerweile in der 5. Auflage erschienen, unglaublich detailliert mit Fotos, Zeichnungen und Grafiken untermalt, zeigt diese Buch die komplette Bandbreite des Hundeverhaltens und viele interessante Vergleiche zum Wolf. Die zahlreichen Fachbegriffe werden in einem umfangreichen Glossar erwähnt, das Literaturverzeichnis entspricht schon fast einer Bibliografie der Literatur zur Hundepsychologie.

Hundepsychologie - Sozialverhalten und Wesen, Emotionen und Individualität


Affe trifft Wolf

Dominieren statt kooperieren?

Die Mensch-Hund-Beziehung

 

Günther Bloch, Elli H. Radinger, 2012, Franckh-Kosmos, 189 S


Das ungemein spannende Buch der beiden Wolfs- und Hundeexperten bietet eine gute Diskussionsgrundlage, um manche veralteten Ansichten sachlich zu widerlegen und aufzuklären, Stichwort Dominanz, und um kontroversielle Themen anzusprechen: vom Gefühlsleben der Tiere bis zur sogenannten Vermenschlichung und was wirklich darunter fällt. Angereicht mit Feldnotizen – kurzen Einblicken in die Forschung – und vielen privaten Erfahrungen der Autoren ist das Buch wirklich empfehlenswert für Zoologen, Ökologen und natürlich Hundehalter!

Affe trifft Wolf


The expression of the emotions in man and animals

 

Darwin, Charles, 1872, p, London: John Murray, with photographic and other illustrations

 

Charles Darwin, der als vielseitiger Biologe in vielen Forschungsgebieten sattelfest war, schrieb 1872 einen echten Bestseller, der auch heute interessant zu lesen ist. Die beiden Kapitel, die sich mit Tieren befassen, sind natürlich besonders spannend. Darwin beschreibt die "Seelenzustände" bei Hunden wie Bellen vor Zorn oder Freude sehr treffend; ein Hund, der Zuneigung empfindet, wird "niedriger", bei extremen Erschrecken kann es zu einem "Entleeren der Excretionen" kommen, "Traurigkeit" wird ebenso beschrieben wie das "Grinsen" bei manchen Hunden - ein frühe Version der "Calming Signals"!

 

Eine Vollversion dieses Buchs ist hier zu finden [25 02 2014]:

http://darwin-online.org.uk/content/frameset?itemID=F1142&viewtype=side&pageseq=1

Affe trifft Wolf


Forschung trifft Hund

Neue Erkenntnisse zu Sozialverhalten, geistigen Leistungen und Ökologie

 

Gansloßer Udo und Kate Kitchenham, 2012, 239 S, Franckh-Kosmos

 

Hunde sind in den letzten Jahren zu beliebten Forschungsobjekten der Ethologie geworden, zahlreiche Publikationen zeugen davon - den Überblick zu bewahren ist schwierig. Umso interessanter ist dieses Buch gestaltet: einzelne Kapitel zum Hundeverhalten werden mit Kurzportraits der einzelnen Forscher ergänzt, aktuelle Erkenntnisse im Kontext präsentiert, lesenswert!

Forschung trifft Hund - Neue Erkenntnisse zu Sozialverhalten, geistigen Leistungen und Ökologie


Trennungsangst beim Hund

Ein Arbeitsbuch

 

O´Heare James, 2004, 11 S, Animal Learn Verlag

 

Ein fundiertes Buch über Trennungsangst: als Hilfestellung, wenn es um das Erkennen von Trennungsangst im Unterschied zu anderen Problemen geht, als Ratgeber für Managementmethoden und als kurze Einführung zum Hundeverhalten allgemein - wirklich wichtige Lektüre und jedem Hundebesitzer zu empfehlen, der seinen Hund wenn auch nur fallweise alleine lässt!

Trennungsangst beim Hund - Ein Arbeitsbuch


Mensch, versteh mich doch!

Hilfe bei großen und kleinen Sorgen im Alltag mit dem Hund

 

Thiele Sabine, 2010, Cadmos, 111 S

 

Ein gut durchdachtes Buch für Menschen, die noch nicht viel „hündisch sprechen“ und sich Gedanken um ihren Hund machen. Leicht verständlich werden Alltagsprobleme angesprochen, die oft nur aus einem Missverständnis erwachsen sind, dennoch ärgerlich und mühsam sein können. Interessant ist ein kurzes Kapitel zu Ernährung, das Zusammenspiel von Ernährung und Verhalten wird viel zu selten beleuchtet!

Mensch, versteh mich doch! - Hilfe bei großen und kleinen Sorgen im Alltag mit dem Hund


Die drei Charaktere Hundeverhalten

Gefühlshund, Aktionshund, Augenhund

Ein Buch über die Unterschiede im Training

 

Anke Bogaerts, 2009: The Golden Delicious, 131 S, zahlreiche Abbildungen

 

Das vorliegende Buch wurde von einer Retriever-Trainerin geschrieben, die auch mit anderen Rassen viel Erfahrung gesammelt hat. Das Buch beschreibt ein sehr interessantes Konzept, das sich mit verschiedenen Anlagen bei Hunden beschäftigt und detaillierte Angaben zu den empfohlenen Trainingsmethoden gibt. Dabei ist es der Autorin sehr wichtig, hundefreundlich auszubilden. Detaillierte Übungsabläufe werden mit Fotos und Beispielen erläutert. Für alle Dummyfans sehr wertvoll!

Die drei Charaktere Hundeverhalten - Gefühlshund, Aktionshund, Augenhund  - Ein Buch über die Unterschiede im Training


Warum der Hund mit dem Schwanz wedelt

 

Justine A. Lee, 2009: Goldmann Original, 346 S

 

Eine Tierärztin, die mit Pitbull und Katzen lebt, erklärt Fragen, die niemand fragen möchte... Das Buch ist sehr witzig geschrieben und vieles ist wirklich sehr interessant und praktisch (die Absätze über Vergiftungen!). In den USA gibt es zu manchen Sachverhalten ganz andere Ansichten als in Europa: Kupieren von Ohren und Rute, Stromhalsbänder,... Diese Passagen sind gewöhnungsbedürftig und daher ist das Buch auch nur für erfahrene Hundehalter bzw. eifrige McConnell-Leser empfehlbar.

Warum der Hund mit dem Schwanz wedelt


Hundepsychologie

Wesen und Sozialverhalten

 

Dorit Feddersen-Petersen, 2000, Franck-Kosmos Verlag, 104 Seiten, zahlreiche Zeichnungen und einige Fotos

 

Nicht immer sind Bücher dieser Autorin leicht zu lesen, dieses ist aber auch für den kynologischen Laien unbedingt zu empfehlen. In prägnanten Fallbeispielen wird erläutert, wie das unterschiedliche Aufwachsen beim Welpen und Junghund das spätere Leben des erwachsenen Hundes prägt. Ausdrucksstarke Zeichnungen unterstreichen das Gesagte. Besonders einige der letzten Kapitel über Aggressivität, Verhaltensstörungen und Umweltansprüche sind für jeden Hundefreund zu empfehlen, als Denkanstoß und Anregung.

Hundepsychologie - Wesen und Sozialverhalten


Hunde und ihre Menschen

 

Dr. Dorit Feddersen-Petersen, 1992, Franckh-Kosmos Verlag, 207 Seiten, zahlreiche Fotos und Zeichnungen

 

Vor allem der erste Teil des Buches ist schwierig zu lesen und erfordert idealerweise auch schon Vorwissen. Die vergleichende Studie über mehrere Welpen von der Geburt bis zum Wesentest ist allerdings faszinierend und untermauert eindrucksvoll, was in den letzten Jahren verstärkt über die Sozialisation des Lebewesen Hund gefordert wurde. Vor allem die Beschreibung der Beziehung Kinder – Welpe ist sehr aussagekräftig und sollte bei Züchtern und Hundefreunden gut gespeichert sein. Ein empfehlenswertes Buch für alle Hundianer.

Hunde und ihre Menschen


Tipp! - Besonders Lesenswert

Calming Signals

Die Beschwichtigungssignale der Hunde

 

Turid Rugas; Animal Learn® Verlag, DEUTSCHLAND 2001, 103 Seiten, zahlreiche Fotos

 

Das Buch, das in den letzten Jahren das Verständnis für Hunde und hundliche Verhaltensweisen revolutioniert hat - auch bei uns! Turid Rugaas zeigt, wie Hunde sich verständigen und mit klar erkennbarer Körpersprache ihre Befindlichkeit ausdrücken. Daraus leitet sie auch ab, wie man Missverständnisse zwischen Mensch und Hund leicht vermeiden kann. Knapp geschilderte Fallbeispiele erläutern aussagekräftig die Theorie, Fotos illustrieren und schärfen den Blick. Ein Zitat aus dem Vorwort zu diesem Buch sagt es kurz und präzise: „Wenn Sie dieses Buch gelesen haben, werden Sie Hunde mit ganz anderen Augen betrachten" (Carolyn Clark).Unsere Hunde schätzen die "anderen Augen"!

Calming Signals - Die Beschwichtigungssignale der Hunde


Tipp! - Besonders Lesenswert

Verstehe Deinen Hund

Kommunikationstraining für Hundefreunde

 

Viviane Theby, 2006, Kosmos, 127 Seiten, zahlreiche Zeichnungen

 

Dieses besonders nett illustrierte und gut geschriebene Buch sollte eigentlich als Gratisausgabe an alle Hundevereine ausgegeben werden – überall dorthin, wo „Platz“ noch laut geschrien wird und der Hund mit donnernder Stimme sofort zu kommen hat und jedes Bogenlaufen und Pinkeln als Dominanz, Trotz oder Unwillen aus ausgelegt wird! Am besten wäre es überhaupt, die Hundesteuerbehörde schickt das Buch an alle Hundebesitzer aus… Denn auch für Hundevollprofis ist das Buch sehr unterhaltsam zu lesen und über die Zeichnungen kann man immer schmunzeln (siehe Seite 87).

Verstehe Deinen Hund - Kommunikationstraining für Hundefreunde


Tipp! - Besonders Lesenswert

Das andere Ende der Leine:
Was unseren Umgang mit Hunden bestimmt

 

Patricia B. McConnel, Ph.D.; The Random House Ballantine Pblishing Group, USA, 2008, 235 Seiten, Fotos

 

Ein unverzichtbares Buch von Patricia McConnell, sehr interessant geschrieben mit vielen Anregungen zum Nachdenken und an sich selbst überprüfen… Wenige, gut ausgewählte Fotos zum Vergleichen mit dem Text und viel Selbstironie der Autorin machen dieses Buch zu etwas Besonderem!

Das andere Ende der Leine: Was unseren Umgang mit Hunden bestimmt


Tipp! - Besonders Lesenswert

For the Love of a dog

dt.: Liebst Du mich auch?

 

Patricia McConnell; 2007, Ballantine Books, 368 Seiten

 

Sämtliche McConnell Bücher sollten in keinem Hundehaushalt fehlen! Das Buch ist eine wahre Fundgrube an Erkenntnissen; Argumente für eine gewaltfreie, positive Erziehung und einen herzlichen Umgang mit dem Partner Hund werden mit einem Plädoyer für das Wahrnehmen der Gefühle unserer Hunde verknüpft, immer wissenschaftlich aufgearbeitet. In einem gut lesbaren Erzählstil werden komplizierte Vorgänge dargestellt, gewürzt mit Beispielen aus der Praxis der Autorin und persönlichen Anmerkungen – Must read!!

For the Love of a dog - dt.: Liebst Du mich auch?


Hunde sind anders

 

Jean Donaldson, Franckh-Kosmos-Verlag, 2000, 294 Seiten, zahlreiche Fotos

 

Hunde sind anders – dieses Buch auch! Die Autorin ist durch und durch Praktikerin und beschreibt die Lernvorgange und das Training nüchtern ohne verklärenden Blick auf die Mensch – Hund Beziehung. Auch wenn man diese Sichtweise vielleicht ablehnt, ist das Buch sehr lehrreich. Leider irritiren die umgangssprachlichen Formulierungen manchmal und der Lesefluß wird durch viele Abschweifungen gestört. Daher ist konzentriertes Lesen nötig, das sich aber auf alle Fälle lohnt – auch für die nächste Diskussion unter Hundefreunden!

Hunde sind anders


Dogwatching

Die Körpersprache des Hundes

 

Desmond Morris, 2006, Weltbild, 142 Seiten, 100 Farbfotos


Wie in vergleichbaren Büchern dieses Autors („Horsewatching“) vermischt sich Interessantes mit eher banalen Aussagen. Manches scheint schon veraltet, andere Kapitel sind sehr spannend, ab und zu klingen Thesen auch weit hergeholt. Einiges ist aber sehr interessant und lohnt den kurzweiligen Lesegenuß. Vor allem die Fotos sind wunderschön und sehr aufschlussreich!

Dogwatching - Die Körpersprache des Hundes


Kommt nicht gibt´s nicht

So klappt der Rückruf bei jedem Hund

 

Claudia Toll, 2009, Kosmos, 88 S, zahlreiche Fotos

 

In fast jedem Hundeerziehungsbuch gibt es Ratschläge, wie der Hunde lernt, auf Zuruf oder Pfiff zu kommen. Dieses Buch beschäftigt sich ausschließlich mit diesem besonders wichtigen Teil der Erziehung und behandelt mehrere Ausbildungsmethoden. Ob wirklich jeder Hund lernt, zurück zukommen, ist fraglich, die gut erklärten Anleitungen erhöhen die Wahrscheinlichkeit aber sehr – bei richtiger Durchführung!

Kommt nicht gibt´s nicht - So klappt der Rückruf bei jedem Hund


Die einzigartige Intelligenz der Hunde 


Alwin Schönberger, 2010, Piper, 308 S, einige Grafiken

 

Wer genauer Bescheid wissen möchte über die neuesten Erkenntnisse bezüglich der Wesen, die uns domestiziert haben ;) – handlicher und verständlicher sind diese kaum zu erhalten. Das Buch ist klar formuliert geschrieben, sieben Kapitel geben Auskunft über Bereiche wie z. B. Kommunikation und Logik – auch im Alltag mit Hund ist dieses Wissen praktisch! Empfehlenswert!

Die einzigartige Intelligenz der Hunde 


Kastration und Verhalten beim Hund -

Eine Entscheidungshilfe

 

Günther Bloch, Sophie Strodtbeck, 2011, 160 S, Müller Rüschlikon

 

Kaum ein Thema wird in letzter Zeit so heftig diskutiert unter Hundefreunden wie die Kastration bei Hündin und Rüden. Viele Argumente dafür und dagegen werden gewälzt; dieses Buch basiert auf einer großen Studie und zeigt sehr interessante Zusammenhänge auf. Manches ist denn doch sehr schwer nachvollziehbar - (warum werden Hengste und Bullen kastriert: damit die Tiere ruhiger werden) eine spannende Lektüre und hoffentlich der Startschuss für weitere Forschungen.

Kastration und Verhalten beim Hund -  Eine Entscheidungshilfe


Dogs

A new understanding of Canine Origin, Behavior, and Evolution

 

Coppinger Ray & Lorna, 2001, 352 S, Chicago Press

 

Dieses Buch ist ein Meilenstein in der Erforschung von Hunden und der Erforschung der Mensch-Hund-Beziehung. Viele Passagen sind faszinierend zu lesen, die einzelnen Ableitungen aus dem wölfischen Jagdverhalten anschaulich ausgearbeitet, die Intelligenz von Schlittenhunden wird wohl nie wieder niedriger bewertet werden, als die von Border Collies;) Das Kapitel über Service Dogs ist sehr bedrückend - gottseidank gibt es in Österreich auch einige sehr gute Vereine - siehe Links! Nicht alles kann unwidersprochen bleiben: dafür ist ein gutes Buch aber auch da, um Diskussionen auszulösen und die weitere Forschung anzuregen.

 

Das Buch ist mittlerweile im Animal Learn Verlag auf Deutsch unter diesem Titel erschienen: Hunde Neue Erkenntnisse über Herkunft, Verhalten und Evolution der Kaniden.

Dogs - A new understanding of Canine Origin, Behavior, and Evolution


Das Alpha-Syndrom

Über Führung und Rangordnung bei Hunden - was das ist und was nicht

 

Hallgren Anders, 2006, 136 S, Animal Learn Verlag

 

JA, JA, JA, gesperrt gedruckt, man sollte einzelne Passagen auf Posterleinwände aufziehen, in Wände von Vereinshütten eingravieren oder manchen Trainern vielleicht gleich als Tattoo empfehlen (statt dem nächsten chinesischen Zeichen) - ein tolles Buch!


Wissenschaftliche Belege, wie der Unsinn des Alpha-Gehabes für Verwirrung bei Hund und Mensch sorgt und für viele Missverständnisse dazu, schlüssige Erklärungen und ein wirklich guter Beitrag zum leidigen Thema Knurren machen das Buch unverzichtbar. Und noch ein besonders gutes Zitat: "Aggressivität entsteht definitiv nicht durch Freundlichkeit, Nachgiebigkeit und Liebe gegenüber dem Hund, und mangelnde Dominanz macht keinen Hund aggressiv!"

Das Alpha-Syndrom - Über Führung und Rangordnung bei Hunden - was das ist und was nicht


Das Gefühlsleben der Tiere


Marc Bekoff, 2008, Animal Learn Verlag, 231 S


Der bekannte Ethologe Marc Bekoff legt hier kurz und bündig wissenschaftliche Erkenntnisse zu Emotionen bei Tieren vor, wie immer mit interessanten Beispielen erläutert und schlüssig formuliert. Die Schlussworte dieses Buchs sprechen für sich: „Tiere sprechen uns an, weil wir fühlende und leidenschaftliche Lebewesen sind. Aus diesem Grund nehmen wir sie wahr. Gefühle sind die Geschenke unserer Vorfahren. Wir besitzen sie und andere Tiere besitzen sie ebenfalls. Das dürfen wir niemals vergessen.“ Lesen!

Das Gefühlsleben der Tiere


Die Welt in seinem Kopf

Über das Lernverhalten von Hunden

 

Dorothée Schneider, 2005, Animal Learn Verlag, 161 S

 

Viel wurde schon über das Lernverhalten von Hunden geschrieben, dieses Buch bietet einen wirklich gut verständlichen Einblick, mit Fotos und Grafiken illustriert. Zusätzlich wird auch erläutert, warum manche Methoden der Hundeausbildung eben nicht funktionieren oder nur für kurze Erfolge gut sind – immer wieder lesenswert! Gerade in Zeiten von Hundeflüsterern, die ihr Unwesen im TV und in Hochglanzmagazinen treiben!

Die Welt in seinem Kopf - Über das Lernverhalten von Hunden