Buchempfehlungen

über Ausbildung


Herz Hirn Hund

Expertenmeinungen zur modernen Hundeerziehung

 

Thomas Riepe, 2012, animal learn Verlag, 158 S

 

Im Dickicht der Hundetrainer/Therapeuten/Psychologen kann es schon passieren, dass der Überblick verloren geht - Thomas Riepe, selber Autor und Trainer, hat sich die Mühe gemacht, bekannte Trainer und Trainerinnen des deutschsprachigen Raums ausführlich zu interviewen - spannend zu lesen, informativ und dazu noch beruhigend, wie viele gute Trainer es mittlerweile gibt!

Herz Hirn Hund -  Expertenmeinungen zur modernen Hundeerziehung


Mensch Hund!... warum ziehst du nur so an der Leine?!

 

Ariane Ullrich, 2004, MenschHund! Verlag, 113 S

 

Ein tolles Buch über dieses Thema mit vielen guten Hinweisen und Tipps. Die Erklärungen zu den Lösungsansätzen sind schlüssig und sinnvoll - ABER: der eigentlich Wert diese Buchs liegt in den unglaublich witzigen Formulierungen! Der hintergründige Humor zeigt, dass die Autorin Ausflüchte und Ausreden der Kursteilnehmer/Kunden gut kennt und schmunzelnd diese parieren kann. Die Belohnungsknochen erleichtern das Training ungemein und wer schummelt, wird augenzwinkernd gewarnt;).

Mensch Hund!... warum ziehst du nur so an der Leine?!


Der tut nix!

Vorbereitung zum Hundeführerschein

 

Hildegard Jung, Dorothea Döring und Ulrike Falbesaner, 2014, Eugen Ulmer KG, 127 S

 

Der Hundeführerschein und ähnliche Richtlinien sind seit ein paar Jahren für viele Hundehalter Alltag, gesetzlich vorgeschrieben oder auf freiwilliger Basis. Übersichtlich und genau werden im vorliegenden Buch die wichtigsten Themen zur Hundehaltung abgehandelt, Grundlagen der Erziehung, Eingliederung in der Familie und rücksichtsvolles Verhalten im Alltag, immer mit dem Verweis an Spezialisten, falls es Probleme gibt. Eine gute Lerngrundlage, aber auch Basislektüre für Hundehalter.

Der tut nix! - Vorbereitung zum Hundeführerschein


Hündisch für Nichthunde

So verstehen Sie Ihren Hund

 

Braun Martina, 2010, 78 S, Cadmos Hundepraxis

 

In den letzten Jahren hat sich viel getan in der Hundeerziehung, Hunde und ihr Verhalten werden intensiv erforsch. Ethologen, Trainer, Tierpsychologen haben viele Verhaltensweisen entschlüsselt und Mythen wie den um die dominanten Hunde, Rudelführerschaft und Co. richtig gestellt. Schade, dass in einem aktuellen Buch wieder auf diese überholten Begriffe zurückgegriffen wird, das ansonsten auch durchaus gute Tipps und Anregungen zum Zusammenleben mit Hunden beinhaltet.

Hündisch für Nichthunde - So verstehen Sie Ihren Hund


Die Hundegrundschule

Ein Sechs-Wochen-Lernprogramm

 

Patricia B. McConell und Aimee M. Moore; Kynos, 132 Seiten, farbige Zeichnungen

 

Von der fabelhaften P. Mc Conell ist dies ist ein gute Anleitung für die ersten Wochen mit dem neuen Familienmitglied oder dem Beginn eines sinnvollen Trainings - alles bezogen auf ERWACHSENE Hunde. Knapp und sachlich werden die wichtigsten Regeln erklärt und auch die Wiederholungen sind im Buch schon enthalten, man kann also wirklich Woche für Woche abarbeiten - und lässt das Buch auch nach den sechs Wochen hoffentlich in Griffweite (und sei es nur, um über die Zeichnungen zu schmunzeln).

Die Hundegrundschule - Ein Sechs-Wochen-Lernprogramm


Kosmos Handbuch Hund

Rassen Haltung Erziehung Beschäftigung Gesundheit


Sabine Winkler (Hrsg.), 2008, Kosmos, zahlreiche Fotos, 312 S


Ein ganz vorzüglicher Überblick über das weitgestellte Thema Hund, von mehreren Experten verfasst - knapp und übersichtlich, auf das Wesentliche beschränkt und gut zu lesen: Ein perfektes Buch für Hunde-Neulinge und alte Praxis-Hasen, die ein bisschen in die Theorie eintauchen möchten, die Tipps zum Weiterlesen tun dann das Übrige.

Kosmos Handbuch Hund  - Rassen Haltung Erziehung Beschäftigung Gesundheit


Hunde sicher verstehen

 

Bundesministerium für Gesundheit (Hrsg.), für den Inhalt verantwortlich: Verein Tierschutz macht Schule, 2011: Zahlreiche Fotos und Grafiken, 39 S

 

Ein sehr fachlich guter, handlicher und wirklich praxisnah geschriebener Ratgeber für Menschen, die mit Hunden Umgang haben: vom Hundebesitzer und Hundefreund bis zum Spaziergänger, Radfahrer und Katzenfreund! Kostenlos zu bestellen über das Broschürenservice des BMG - Kostenloser Download.

[http://www.bmg.gv.at/home/Schwerpunkte/Tiergesundheit/Tierschutz/Publikationen/Broschuere_Hunde_sicher_verstehen, 04 06 2015]

Hunde sicher verstehen


Hundeschule

Motivieren, erfolgreich erziehen, Verhalten formen mit dem Clicker

 

Theby Viviane, 2010, Kosmos, 127 S, zahlreiche Fotos

 

Die Autorin ist seit Jahren als erfahrene und moderne Hundeausbildnerin bekannt. Das vorliegende Buch ist eine Anleitung für die Erziehung eines Hundes nach den Grundsätzen der Lerntheorie – rasche Ergebnisse hundefreundlich und nervenschonend für alle Beteiligten zu erreichen soll das Ziel sein. Mit den präzisen Aussagen und exakten Anleitungen ist das Buch ein Muss für jeden Hundefreund, gerade auch für Hundekundige. Besonders empfehlenswert!

Hundeschule -  Motivieren, erfolgreich erziehen, Verhalten formen mit dem Clicker


Hunde einfach erziehen

 

Dorothee Schneider, 2008, Kosmos, 140 Seiten, zahlreiche Fotos

 

Soll Wuffi ein netter, angenehmer Zeitgenosse werden? Keine turniersportlichen Ambitionen geplant? Dann ist dieses Buch genau das richtige! Moderne Hundeerziehung gut erklärt und bebildert mit cleveren Tipps wird hier geboten; Alltagssituationen werden unaufgeregt aus Hundesicht erklärt und besprochen und die nötige Portion Humor fehlt auch nicht. Das Buch ist leicht zu lesen und erstaunlich preiswert. Besonders für Ersthundebesitzer unbedingt empfehlenswert!

Tipp! - Besonders Lesenswert
Hunde einfach erziehen


Positiv bestärken - sanft erziehen

 

Karen Pryor; Bantam Books, USA 1999, 204 Seiten

 

Viel Wissenswertes über Hunde, Delfine und Menschen, Hintergrundinformationen zum Clickern und anderen Ausbildungsmöglichkeiten und sehr spannende Ansichten über Menschen und Hunde im Allgemeinen – ein Klassiker!

Positiv bestärken - sanft erziehen


Der Familienhund - So erziehen Sie ihn richtig

 

Gudrun Beckmann, Cadmos Verlag, S 95, 2000

 

Ansprechendes Cover, griffiger Titel – ein Buch, das schnell zur Hand genommen wird, auch wegen des rasch lesbar erscheinendes Umfangs. Der Inhalt selbst ist eine faszinierende Mischung aus hervorragend geschriebener Theorie und doch eher konventionellen Anleitungen zur Praxis, die durchaus diskussionswürdig bzw. teilweise veraltet sind. Die theoretischen Passagen aber machen das Buch zu einer tollen Grundlage für Überlegungen im Umgang mit dem Hund.

Der Familienhund - So erziehen Sie ihn richtig


Das Kosmos Erziehungsprogramm für Hunde

 

Hoefs Nicole und Petra Führmann, 1999, Franckh-Kosmos Verlag, 236 S, zahlreiche Abbildungen

 

Ein empfehlenswertes Buch mit vielen guten Übersichtsplänen; für Menschen, die gerne nach Listen arbeiten sehr praktisch. Leider sind auch hier noch ein paar Reste der veralteten „Rangordnung“ zwischen Mensch und Tier zu finden, ansonsten aber gibt es vernünftige Tipps zur Basiserziehung und erhellende Fotostrecken – idealerweise liest man dieses Buch nach Turid Rugaas „Calming Signals“, dann wird vieles besser verständlich (das gilt für viele Erziehungsbücher).

Das Kosmos Erziehungsprogramm für Hunde


Hundeerziehung 2000...

 

Dr. Roger Mugford; Kynos Verlag, Deutschland 2001, 200 Seiten, Fotos

 

Sehr vergnüglich zu lesendes Buch von einem Verhaltensforscher, der gerne kritisiert, aber auch Selbstkritik üben kann. Viele interessante Ansätze und gute Fotos zeigen Wege auf für richtiges Lehren und Lernen beim Team Mensch – Hund und wecken Verständnis für schwierige Situationen in der Ausbildung.

Hundeerziehung 2000...


Braver Hund!

Hunde erziehen mit Vergnügen

 

Katharina von der Leyen, 2006, BLV, 126 S, zahlreiche farbige Zeichnungen


Dieses Hundebuch gibt einen knappen Abriss (oder eher Anregungen) über die Grunderziehung des Hundes von der Welpenzeit an. Besonders gelungene Zeichnungen illustrieren den oft sehr vergnüglich geschriebenen Text! Auch manche Erziehungstipps sind gut durchdacht, bei einigen Kapiteln allerdings frägt sich der Hundemensch, wie das Geschriebene wohl in die Praxis umgesetzt werden kann. Leider sind auch einige überholte Ansichten zu finden, die Kettenhalsbänder zum Würgen, wenn das Hundeverhalten nicht entspricht, sind ja doch zum Haare aufstellen und Knurren!

Braver Hund! - Hunde erziehen mit Vergnügen


…damit wir uns verstehen

Die Erziehung des Familienhundes

 

Thomas Baumann, Baumann-Mühle-Verlag, 2000, Deutschland, 253 Seiten, zahlreiche Fotos

 

Thomas Baumann muss als Hundetrainer und Sachverständiger nicht mehr vorgestellt werden. In seinem Buch analysiert er Hundeverhalten und gibt Ratschläge bei Verhaltensproblemen. Mit einem übersichtlichen Tabellensystem werden Lösungsmöglichkeiten vorgestellt und nach Sinnhaftigkeit bewertet. Kritische Anmerkungen des Autors zu verschiedenen Methoden der Hundeerziehung geben zu denken. Baumann nennt die Dinge beim Namen, ohne Verbrämungen und Zierrat. Wir finden: Ein wichtiges Buch!

…damit wir uns verstehen - Die Erziehung des Familienhundes


Schnüffelspaß für Hunde

 

Falke Kristina, 2010, 64 S, Gräfe und Unzer

 

Eigentlich könnte dieses Buch auch "Eine kurze Einführung zum Mantrailing" heißen, kurz und klar verständlich gibt es hier Übungsanleitungen und praktische Tipps. Für Anfänger, die in die Materie hinein schnuppern wollen, eine gute Basis; für Interessierte empfehlen sich dann die umfangreicheren Werke der Gurus;).

Schnüffelspaß für Hunde


Body Talk

Körpersprache für Hundehalter

 

Metz Gabriele und Ramona Teschner, 2011, Franckh-Kosmos Verlag, 96 S

 

Mit der Körpersprache drücken Menschen Stimmungen aus, bewusst und unbewusst. Hunde können diese Körpersprache hervorragend beobachten, „lesen“. Daher ist es wichtig, bei einer guten Hundeerziehung auch die eigene Körperhaltung zu beachten oder wie hier empfohlen, einzusetzen, um den Hund entsprechend zu leiten; Fotostrecken geben eine gute Anleitung dazu. Gut für Hundeführer, die sich mit klaren Anweisungen eher schwer tun.

Body Talk - Körpersprache für Hundehalter


Typisch Hund

Der Schlüssel zur Seele Ihres Hundes

 

Monika Weger und Gerd Ludwig, 2010, Gräfe und Unzer, 144 , viele Farbfotos

 

Das Buch ist wunderschön aufgemacht, gebunden, mit besonders edlen Fotos, leider hält der geschriebene Inhalt mit den Fotos nicht mit. Auch durchaus veraltete Ansichten haben sich eingeschlichen und ärgerliche Fehler (Intensität des Lobs beim Clickern kann nicht variiert werden - ??, Retriever werden bei den Such- und Versteckspielen angeführt, nicht beim Apportieren, etc. ). Am besten als wirklich schönen Bildband betrachten!

Typisch Hund - Der Schlüssel zur Seele Ihres Hundes


Mensch & Hund ein starkes Team

Die Erfolgsformel für Vertrauen und Partnerschaft

 

Yvonne Adler, Gudrun Braun, 2013, S 128, Bassermann Verlag

 

Zwei Expertinnen haben sich Gedanken gemacht, wie man eine sinnvolle Partnerschaft zwischen Hundeführer und Hund erreichen kann – mit sehr interessanten Ansätzen! Vor allem die Passagen über Hunde im Alltag und das Zusammenleben von Kind und Hund sind lesenswert und regen zum Nachdenken an - und zum Überprüfen des eigenen Zusammenlebens mit Hund.

Mensch & Hund ein starkes Team - Die Erfolgsformel für Vertrauen und Partnerschaft


Tipp! - Besonders Lesenswert

Wer denken will, muss fühlen

Mit Herz und Verstand zu einem besseren Umgang mit Hunden

 

Elisabeth Beck, 2011, Kynos Verlag, 202 S

 

Wo soll man bei diesem Buch anfangen: das Kapitel Forschung zu Emotionen bei Tieren mit Bezug auf Darwin – spannend und gut formuliert, die Anmerkung zu den Geistern auf den Hundeplätzen – schlüssig!, die böse, böse Vermenschlichung – erklärt und zum Aufatmen!, Anmerkungen zum Training und interessante Einsichten zum Clickern – für jede Art Hundesport wertvoll. Und die Intuition darf jenseits aller Patentrezepte und Dogmen endlich zu ihrem Recht kommen – ein TOLLES Buch!

Wer denken will, muss fühlen - Mit Herz und Verstand zu einem besseren Umgang mit Hunden


mein Hund

 

Katharina Schlegl-Kofler, 2007, Gräfe & Unzer, 144 S

 

Eine solide Basis liefert dieses Buch für viele Bereiche der Hundehaltung. Natürlich können die Themen nur angerissen werden, als Startlektüre für Ersthundebesitzer liefert es aber einen guten Überblick. Schade, dass in einem relativ aktuellen Buch noch der Rudelführer herausgekehrt werden muss und manche Erziehungstipps wohl nur bei fügsamen Labradors funktionieren. Schade auch, dass bei den Literaturtipps geknausert wurde.

mein Hund


Hunde brauchen klare Grenzen Gesetze einer Freundschaft

 

Michael Grewe, Inez Meyer, 2010, Kosmos, S 192

 

Über Michael Grewe wurde in den letzten Jahren viel geschrieben, sachlich wie auch untergriffig. Das Buch über die Freundschaft beginnt mit dem Anspruch, Klarheit über die derzeit aktuellen Erziehungsmethoden zu geben - ein großer Anspruch! Der durchaus auch schnoddrige Tonfall soll vermutlich provozieren, wirkt aber bei den "G´schichteln" a la´ Frauen und Welpen unfreiwillig komisch. Manches wird pointiert auf den Punkt gebracht, leider ist jeweils ein Beispiel, an der die Kritik festgemacht wird, nicht repräsentativ, die sehr persönliche Meinung des Autors wird dann aber genau damit untermauert . Wirklich ärgerlich ist das Buch in Bezug auf das Clickertraining, das Herr Grewe wohl völlig missverstanden hat. Die Aussagen zum Verhaltenstraining mittels Clicker sind hanebüchen! Interessant sind die Vergleiche zwischen Mensch und Hund, die inkonsequenterweise ausgelegt werden, wie es gerade passt - siehe Clickertraining mit Menschen, das sollte sich auch zu Herrn Grewe durchgesprochen haben! Bemerkenswert ist der Abschnitt über Ernährung von Hunden, ein gelungenes Kapitel! Die Anekdote über Erik Ziemen, der einen Welpen mit Stachelhalsband bei einer Tagung vorstellte, ist traurig (und nebenbei, die Art der Schilderung dieses Vorfalls illustriert die Borniertheit des Autors), zeigt aber gut, in welchem Abschnitt der Entwicklung der modernen Hundeerziehung Michael Grewe steckengeblieben ist. Sehr interessante Illustrationen bereichern das Buch, das Vorwort der Grande Dame der Caniden-Forschung Dorit Feddersen-Petersen schmerzt allerdings besonders.

Hunde brauchen klare Grenzen Gesetze einer Freundschaft